Was ist beim SCS eigentlich seit dem Ende der Saison 2018/2019 im Mai diesen Jahres passiert?

Written by brian-heidemann. Posted in Allgemein

Wenn ihr euch das gefragt habt oder auch nicht, hier eine kurze Zusammenfassung:

– Überraschender Aufstieg –
Die vergangene Saison beendeten wir auf dem dritten Platz in der Bezirksliga Staffel B.
Aufgrund der Auf- und Abstiegssituation in den oberen Ligen, konnten wir aber trotzdem und ohne Relegationsspiele noch in die Stadtliga aufsteigen und somit unser ursprüngliches Saisonziel mit etwas Glück doch erreichen. Somit wurde unsere Saisonabschlussfahrt nach Rhodos nachträglich noch zur Aufstiegsfahrt. ;-)

– Saisonstart misslungen –
In der neuen Saison 2019/2020 sind nun bereits fünf Spieltage vergangen, in denen wir bislang kein besonders gutes Bild abgegeben haben. :-( Verletzungen, Krankheiten sowie berufliche und private Gründe bei diversen Mannschaftskameraden führen derzeit regelmäßig zu einer unterdurchschnittlichen Trainingsbeteiligung mit wechselnden Anwesenheiten.
Dies wirkt sich an den Spieltagen in vielen technischen Fehlern und schlechtem Timing im Zusammenspiel aus.
Dementsprechend steht in der laufenden Saison bisher erst ein Sieg auf unserem Konto. :‘-(

Hier die einzelnen Ergebnisse:

1. Spieltag
BSC Rehberge – SCS 42:35
Ein gegnerischer Spieler schießt uns mit insgesamt 18 Toren alleine ab.

2. Spieltag
SCS – Rotation P.B. III 22:28
Schwache Chancenauswertung

3. Spieltag
TuS Hellersdorf II – SCS 29:27
Am Siebenmeterpunkt verloren

4. Spieltag
SCS – SV Adler 37:32 :-)
Deutlicher Heimsieg trotz schwacher Zwischenphase

HVB-Pokal – 2. Runde
TSV Rudow III – SCS 28:27 n.V.
Knappes Spiel mit Pech im Abschluss

5. Spieltag
HSG Kreuzberg – SCS 25:24
Ein Ausgleich in der letzten Minute wäre möglich gewesen

Am 27.10.2019 geht es um 16:00 Uhr weiter mit einem Heimspiel im Sport Centrum Siemensstadt gegen Z88. Kommt gerne vorbei und unterstützt uns!

Lange Anreise – versöhnlicher Abschluss

Written by brian-heidemann. Posted in Allgemein

Nachdem die 4. Mannschaft des BTV 1850 am Vortag der 3. Vertretung von Blau-Weiß 90 leider nur ein Unentschieden abtrotzen konnten, war auch unsere rechnerisch verbliebene Möglichkeit zum Erreichen eines direkten Aufstiegsplatzes passé. So ging es an unserem letzten Spieltag der Saison 2018/2019 gegen die im Mittelfeld liegende SSG Humboldt II nur noch um die Goldene Ananas.

Zur Kaffeezeit am Muttertag (Sorry, liebe Mamas!) fanden wir uns daher ein letztes mal zahlreich, aber relativ entspannt in Lichtenberg ein. Ob des feststehenden dritten Tabellenplatzes schickte der Trainer in der ersten Hälfte jene Spieler auf’s Feld, die in der Saison bislang noch nicht so viele Einsatzzeiten erhalten hatten. Die fehlende Spielpraxis zeigte sich dann besonders in Abstimmungsschwierigkeiten, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Die Gastgeber kamen von Anfang an immer wieder zu einfachen Toren und wir lagen folglich nach 5 Minuten bereits mit 1:5 in Rückstand. Nach einem kleinen Zwischenhoch mit einigen sehenswerten Treffern (Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Kilian!) konnten wir den Spielstand zur 15. Minute zum 8:8 ausgleichen. Bereits hier zeichnete sich eine besondere Treffsicherheit am heutigen Tag bei unserem rechten Rückraum Chilli ab, der zu diesem Zeitpunkt bereits zwei 7er verwandelt hatte. Danach führten allerdings unnötige Ballverluste, mangelndes Zupacken in der Abwehr und gelegentliche Unsicherheiten bei unserem Torwart wieder zu einem Rückstand, welcher in einem Halbzeitergebnis von 14:18 aus unserer Sicht mündete.

Zur zweiten Hälfte schickte dann der Trainer eine fast komplett neue Aufstellung auf das Feld. Das zeigte Wirkung, denn die Tore der neu eingewechselten Bachner-Brüder sowie der 5. und 6. Treffer von Pascal brachten uns zurück ins Spiel und innerhalb von nicht einmal 10 Minuten hatten wir den Spielstand egalisiert. Auch unser Torwartwechsel war die richtige Entscheidung, denn die Gegner bissen sich ein ums andere Mal an Dome die Zähne aus, wenn es ihnen denn gelang die ebenfalls deutlich sicherer stehende Abwehr zu überwinden. Besonders erwähnenswert: Die beiden gehaltenen 7m. Nun schlug auch die Stunde von Chilli, der im Verlauf dann auch seine nächsten beiden 7m-Würfe sicher einnetzte (4 von 4) und zum Ende noch aus dem Spiel heraus mit seinem 9. Tor am heutigen Tag den 30:25 Endstand herstellte.

So fand der Spieltag doch noch ein versöhnliches Ende und wir konnten uns über die von Marie selbst gebackenen und sehr leckeren Muffins hermachen.

Da wir am kommenden letzten Saisonspieltag spielfrei sind, werden wir uns stattdessen im Trainingslager auf Rhodos konsequent auf die nun wohl anstehenden Relegationsspiele vorbereiten.

Starke Torwartleistung sichert wichtige Punkte

Written by brian-heidemann. Posted in Allgemein

Am Sonntag, den 31. März trat der SCS zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn, der vierten Vertretung des BTV 1850, an. Die Rollenverteilung war dennoch klar: Wir wollten durch einen Sieg unsere Aufstiegschancen wahren, während das erfahrene Heimteam die Saison, unabhängig vom Ausgang der Partie, wohl auf dem vierten Tabellenplatz beenden würde.

Da wir uns bereits im Hinspiel gegen die kompakte Abwehr des BTV mit dem Tore werfen schwer getan hatten, legte der Trainer vor dem Spiel die Marschroute fest, über ein hohes Spieltempo zu einfachen Abschlüssen zu kommen. Der Plan ging auf, wir kamen tatsächlich zu einer Vielzahl von freien Würfen, allerdings gelang es uns leider nur äußerst selten, diese Würfe auch in Tore umzumünzen. Immer wieder scheiterten wir am gut aufgelegten Schlussmann der Gastgeber. Glücklicherweise erwischte auch unser Torwart Christian einen Sahnetag, sodass wir nach 15 Spielminuten dennoch mit 6:4 in Front lagen. Bis zum Pausenpfiff konnten wir diesen Vorsprung auf 12:7 ausbauen, ohne dabei spielerisch zu glänzen.

Nach Wiederanpfiff lief alles weiter wie gehabt. Das Heimteam biss sich an Christian die Zähne aus, sodass wir nach 46 gespielten Minuten die Führung auf 20:12 ausbauen konnten. Die Partie schien entschieden. Die Herren vom BTV ließen sich davon allerdings nicht beirren und kamen bis zum Abpfiff noch bis auf fünf Tore heran.

Endstand BTV IV vs. SCS: 19:24

Mit lediglich 24 erzielten Treffern haben wir damit unseren Saisonnegativrekord eingestellt und sollten dringend an unserer Chancenverwertung arbeiten.

Nun folgen für den SC Siemensstadt die Wochen der Wahrheit mit zwei Partien gegen die beiden direkten Aufstiegskonkurrenten.

Zunächst treten wir am 7. April in der Halle am Goldbeckweg um 16 Uhr gegen die dritte Mannschaft der Spielvereinigung Blau-Weiß an, die uns im Hinspiel eine deutliche 31:24 Niederlage zufügte.

Am 14. April folgt ein weiteres Heimspiel gegen den Tabellenführer Tegel III, welches im Sportcentrum Siemensstadt ausgetragen wird.

Zuschauer sind herzlich willkommen – kommt vorbei!