Spielbericht Pokalspiel vom 03.10.2021 – Lichtenrader SV II vs. SCS

Written by brian-heidemann. Posted in Allgemein

Gespannt machten wir uns auf die Reise zur 2. Mannschaft des Lichtenrader SV. Unsere Gastgeber spielen zwar in der Kreisliga, das muss aber nichts heißen, denn auch ihre erste und dritte Mannschaft spielen in dieser Liga, da der Verein als Neugründung ganz unten anfangen musste.
Personell waren unsere Gegner mit nur 9 Spielern heute nicht besonders breit aufgestellt. Aber bereits beim Aufwärmen konnten wir erkennen, dass hier wohl hauptsächlich auf die individuelle Stärke bestimmter Einzelspieler gesetzt werden würde.
Nach einem ausgeglichenen Start legten unsere Gastgeber los und es stand in der 16. Minute schon 8:3. Hier hatte der Topscorer der Heimmannschaft bereits fünf Tore erzielt und sollten noch weitere folgen (insgesamt 13).
Wir ließen uns davon allerdings nicht beirren und kämpften uns Schritt für Schritt wieder heran, was hauptsächlich an der Leistung von Ernie lag, den unsere Gegner einfach nicht halten konnten. Nachdem er mit dem Halbzeitpfiff seinen siebten Treffer erzielte, lagen wir zur Pause dann sogar mit 14:13 vorne.
Leider verletzte sich der gegnerische Torwart bei dieser Aktion und konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr antreten.
Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel dann zunehmend hektisch, so dass der alleine pfeifende Schiri seine Mühe hatte, alles zu überblicken. Auf einmal standen wir wegen drei Zeitstrafen nur noch mit 4 Spielern auf dem Feld, konnten aber trotzdem das Unentschieden halten. Anschließend wogte das Spiel hin und her.
Wir schafften es leider oft genug nicht, den Ersatzkeeper der Hausherren zu überwinden. Beim Stand von 25:25 in der 58. Minute lag bereits die Verlängerung in der Luft. Beide Mannschaften konnten den Ball bis 30 Sekunden vor Schluss nicht im Tor unterbringen.
Dann wurde es dramatisch. Das Heimteam nahm das Time-Out und konnte den Ball anschließend glücklich in unserem Kasten unterbringen. Im direkten Gegenzug nahmen wir nach Foul ebenfalls noch ein Time-Out. Die Uhr zeigte noch 14 Sekunden Restspielzeit.
Als der Schiedsrichter das Spiel zur Ausführung des Freiwurfs auf den linken Seite wieder anpfiff, stürzten die Gegner zu früh heraus.
Der Unparteiische stoppte an dieser Stelle jedoch nicht die Zeit oder entschied auf 7-Meter (Verhinderung eines formellen Wurfs in den letzten 30 Sekunden), sondern korrigierte lediglich die Position der Abwehr und ließ den Freiwurf erneut ausführen, wodurch wertvolle Zeit verstrich und kein vernünftiger Abschluss mehr möglich war.
Die Endsirene ertönte und das Pokalspiel war mit 26:25 beendet und damit auch unsere diesjährige Beteiligung am HVB-Pokal.
Letztendlich hat uns die mangelhafte Chancenverwertung den Sieg gekostet, daran änderten auch die beachtlichen 11 Treffer von Ernie nichts.

Spielbericht vom 18.09.2021 – Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 II vs. SCS

Written by brian-heidemann. Posted in Allgemein

Am Samstagnachmittag besuchten wir unsere alten Bekannten in Schöneberg. Bei den letzten Aufeinandertreffen war das Glück am Ende immer nicht auf unserer Seite gewesen, auch weil ein ums andere Mal wegen eines fehlenden offiziellen Schiris ein Sportkamerad von Blau-Weiß die Spielleitung übernahm, auch heute wieder…
Die ersten zwanzig Minuten verliefen ausgeglichen. Unser Neuzugang Sascha konnte auch gleich seine ersten beiden Treffer beitragen.
Bis zum Halbzeitpfiff gelang es uns dann dank fünf Treffern von Raphael sogar, einen kleinen Vorsprung herauszuspielen, obwohl unseren Gastgebern bereits vier 7-Meter-Würfe zugesprochen worden waren.
Halbzeitstand 11:14
Nach dem Pausentee meldeten sich die Hausherren zunächst mit einem Doppelschlag zurück. Wir ließen uns davon jedoch nicht beirren und verteidigten unsere Führung weiter bis zur 47. Minute.
Nach einem Dreierpack von Nummer 38 kippte dann das Spiel zum 23:22 und wir liefen fortan einem knappen Rückstand hinterher.
In Unterzahl konnten wir in der 56. Minute dann nochmal zum 27:27 ausgleichen und in der 58. nach einem zwei Tore Rückstand erneut den Anschluss zum 29:28 erzielen.
Unsere Bemühungen um den Ausgleich wurden dann aber leider in der vorletzten Spielminute durch eine fragwürdige 2-Minuten-Strafe in Kombination mit einem 7-Meter gegen uns zunichte gemacht.
Am Ende stand dann leider ein unbefriedigendes 31:28 auf der Schöneberger Anzeigetafel.
Den anschließenden Besuch bei unserem Stamm-Griechen AchNikoAch ließen wir uns dadurch aber nicht vermiesen und feierten statt des geplanten Sieges den 30. Geburtstag von Passi.